Sublinguale Immuntherapie

/Sublinguale Immuntherapie
Sublinguale Immuntherapie 2018-03-28T14:22:06+00:00

Sublinguale Immuntherapie

Als moderne, patientenfreundliche Alternative zur klassischen Spritzentherapie hat sich in den letzten Jahren die sublinguale Immuntherapie in der Allergietherapie etabliert.

Bei einer SLIT erhält der Patient die Therapieallergene entweder in Form von Tropfen oder Tabletten. Diese werden in den Mund unter die Zunge gegeben und nach ca. 2 Minuten abgeschluckt. Die Schleimhaut des Mundes ist besonders geeignet solche Therapieallergene gut aufzunehmen. Nachdem die Allergene abgeschluckt werden, passieren sie den Magen und die restlichen Allergene werden schließlich über die Darmschleimhaut aufgenommen. Von dort aus werden sie dem Immunsystem „präsentiert“ um die Immunisierung einzuleiten.

Damit die Therapieallergene nicht beim Passieren des Magens durch den Magensaft zerstört werden, ist es wichtig diese vor den Angriffen durch die Magensäure zu schützen. Als einziges Unternehmen hat Lofarma dazu eine patentierte Herstellung entwickelt, die die natürlichen Allergene so chemisch modifiziert, dass diese die saure Umgebung des Magens besser passieren können als natürliche Allergene. Welche Vorteile bietet diese Modifikation?

  1. Die Allergene werden durch die chemische Modifikation zu sogenannten Allergoiden (Monoiden), die ein besseres Sicherheitsprofil aufweisen im Vergleich zu natürlichen Allergenen. Die Nebenwirkungen der Therapie werden also bestmöglich verringert.
  2. Die chemische Modifikation macht die Allergene weitestgehend magensaftresistent. Dadurch können sie besser den Magen passieren und möglichst intakt über die Darmschleimhaut aufgenommen werden. Ein Verlust an Wirksamkeit soll dadurch minimiert werden und gleichzeitig wird die Wirksamkeit des Allergoids optimiert.
  3. Durch das patentierte Modifikationsverfahren behält das Allergoid seine räumliche Dimension, dies ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass das Allergoid überhaupt über die Schleimhäute von Mund und Darm aufgenommen werden kann.

Kurzum, das patentierte Modifikationsverfahren bietet die Möglichkeit die Vorteile eines sicheren Allergoides mit den Vorteilen einer wirksamen Sublingualtherapie zu vereinen.

Eine sublinguale Immuntherapie ist für viele Patienten eine sinnvolle Therapieoption. Insbesondere eignet sie sich für Patienten, die

  • Angst vor Spritzen haben
  • nicht die Zeit für eine aufwändige Spritzentherapie haben
  • eine nebenwirkungsarme Alternative zur Spritzentherapie suchen

Im Vergleich zu Sublingualtropfen bieten Tabletten einige entscheidende Vorteile für eine effektive Therapie. Sublingualtabletten sind

  • kein lästiges Tropfenzählen
  • enfachere und genauere Einnahme
  • problemloser Transport unterwegs und auf Reisen

Für weitere Informationen zur Therapie wenden Sie sich bitte einen allergologisch erfahrenen Facharzt.

Spezifische Immuntherapie